Branchen Produkte Produktion Kompetenzen

Kompetenzen >> Entwicklungsmethoden

Die Entwicklung von Antriebsstrangsystemen für die Fahrzeugindustrie erfordert eine durchgängige Methodik für Prozesse und Technologien.

hofer verfügt über eigene Entwicklungswerkzeuge zur Planung und Verfolgung des Produktentstehungsprozesses und beherrscht damit die Produktentwicklung, die Prozessentwicklung und den Serienanlauf.
 

  • Zielkataloge und Lastenhefte
  • hofer Masterplan für Entwicklung und Industrialisierung
  • Konstruktionsmethodik
  • Simulationsmethodik
  • Prüfstände & Messmethoden (mehr...)

Zielkataloge und Lastenhefte bilden die Grundlage der Produktentwicklung; Projektverfolgung anhand von Meilensteinplänen und Fragenkatalogen gewährleistet die Erreichung aller relevanten Zielgrößen je Projektphase.
Bereits in der Initialphase des Produktentstehungsprozesses begleiten Teams für Prozessplanung, Qualitätswesen und Anlaufmanagement die Produktentwicklung. Sie stellen sicher, dass neben Bauteilfunktion und Lebensdauer auch entscheidende Faktoren und Zielgrößen für die Serienproduktion erfüllt werden.   

Dazu arbeiten sämtliche Disziplinen abteilungsübergreifend zusammen und verfeinern ihre Methodik im eigenen Fachgebiet:
Wir verwenden alle gängigen CAE-Tools, entsprechend den Standards unserer Kunden, und haben zusätzlich eigene Konstruktionsmethoden entwickelt.
Unsere Simulationsmodelle dienen als virtueller Prüfstand:.Sie eröffnen ein weites Spektrum an Parametervariationen und vertiefen das Systemverständnis. Mit unserer Hilfe können Sie an Orte "sehen", an die keine Messtechnik herankommt. Das reduziert aufwändige Versuche auf Prüfständen und/oder im Fahrzeug und ermöglicht in wesentlich kürzerer Zeit einen deutlich höheren Reifegrad - ohne "trial and error"...
Das eigene Prüfstands- und Messtechnikequipment ermöglicht uns, schnell, flexibel und unabhängig zu agieren. Und für Sonderfälle entwickeln wir neue Messmethoden, Sensoren und Prüfstandsaufbauten.
 

Sie erhalten von uns

  • Konzepte, die auch abgesichert sind,
  • Konstruktionen, die gewichts- und festigkeitsoptimal sind,
  • Simulationsmodelle, die validiert und kalibriert sind.

 



Weiter zu
Verfahren und Prinzipien für Drehmomentgenauigkeit und Drehmomentsicherheit im Hybridfahrzeugen und Achsantriebe | Weight reduction | Prüfstandstechnik und Prüfstandsbau | Methodenkompetenz - Simulation
STARTSEITE  |  UNTERNEHMEN  |  NEWS  |  ARCHIV  |  KARRIERE  |  SITEMAP  |  KONTAKT  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ
© hofer 2017
kkCMS |  TOOLS  |  Rundgang ein